• Willkommen in Ratshausen

  • Seniorenresidenz Plettenberg
    in Ratshausen

  • Unsere Fasnet zum Miterleben

  • pure Entspannung

  • Wir haben Weitblick

  • Willkommen im Oberen Schlichemtal

01.02.2018: Anhörung Bebauungsplan Allmend

Bekanntmachung
Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften zum Baugebiet „Allmend“
Öffentlichkeitsbeteiligung


Der Gemeinderat der Gemeinde Ratshausen hat am 14. Dezember 2017 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplanes und die örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan „Allmend“ gebilligt und beschlossen für diesen die Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen.
Für den Planbereich ist der Entwurf des Bebauungsplanes vom 18. Januar 2018 maßgebend. Er ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt (s. ganz unten Dokument: "Allmend.jpg):

 
Ziele und Zweck der Planung
Die Gemeinde Ratshausen beabsichtigt im Gewann Allmend, im Bereich der bestehenden Gebäude des Bauhofs sowie der Freiwilligen Feuerwehr Ratshausen, die bestehende Bebauung für denselben Nutzungszweck zu verdichten. Zur baurechtlichen Sicherung und Steuerung dieser Verdichtung stellt sie einen Bebauungsplan für den Gemeinbedarf auf.

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Ratshausen betreibt seit vielen Jahren eine Feuerwehrübungsanlage für Heißausbildung. Diese Anlage befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz Ratshausen mit angeschlossenem Vereinsheim, Mehrzweckhalle und Tennishalle. Der Übungsanlage angeschlossen sind ein kleines Vereinsheim sowie Schuppen für die Unterbringung von Bedarfsmaterialien wie Brennstoffen etc. Unmittelbar anschließend an diese Gebäude befindet sich ein Schuppen, der der Gemeinde Ratshausen für die Unterbringung von Fahrzeugen und Materialien des Bauhofs dient.

Bislang hat die Gemeinde einen Großteil der Fahrzeuge und Materialien des Bauhofs im so genannten Mauthe-Areal untergebracht. Ebenda hat die Ortsgruppe Ratshausen des Deutschen Roten Kreuzes seine Schulungs- und Vereinsräume.
Das Mauthe-Areal soll nunmehr einer spezifisch innerörtlichen Nutzung zugeführt werden. Es sollen dort Gewerbebetriebe untergebracht und Wohnungen errichtet werden. Damit dieses Konzept zur Stärkung des innerörtlichen Kernes umfänglich umgesetzt werden kann, müssen die öffentlichen Einrichtungen sowie die Vereinsunterkünfte verlagert werden.
Innerhalb der Ortslage bestehen keine freien Flächen auf denen die geplanten Einrichtungen untergebracht werden könnten.

Im Bereich der bestehenden Gebäude für Feuerwehr sowie Bauhof und deren unmittelbaren Umfeldes soll die Möglichkeit geschaffen werden folgende Einrichtungen des Gemeinbedarfs zu errichten und zu betreiben.

Feuerwehrübungszentrum:
In Ergänzung zur bestehenden Feuerwehrübungsanlage sollen Gebäude errichtet werden können, in denen die Schulungs-, Sozial-, Sanitär- und Lagereinrichtungen untergebracht werden, die der Freiwilligen Feuerwehr für ihre Zwecke dienen.

Deutsches Rotes Kreuz und Vereine:
Das Vereinsheim der Ortsgruppe Ratshausen des Deutschen Roten Kreuzes soll in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrübungszentrums untergebracht werden. Auf diese Weise können Synergien bei Übungen und Schulungen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes genutzt werden. So dürfen Übungen der Feuerwehr nur unter Bereitstellung des Roten Kreuzes erfolgen. Das Deutsche Rote Kreuz befindet sich an drei unterschiedlichen Standorten. Aufgrund deutlich erhöhter Einsatzzahlen und einem starken Mitgliederzuwachs soll durch die Zusammenführung an nur einem Standort, die Einsatzfähigkeit und Schlagkraft erhöht werden.
Ebenso sollen für andere Vereine in diesem Bereich Räumlichkeiten geschaffen werden. Dies ergänzt sich mit den bestehen Vereinseinrichtungen von Tennis- und Fußballverein in der näheren Umgebung.

Bauhof:
Am bestehenden Bauhofgebäude sollen weitere Betriebsräume sowie Lager- und Unterstellmöglichkeiten geschaffen werden.

Mit der Verlagerung von Bauhof, Feuerwehr sowie Rotem Kreuz und Vereinsheimen kann im Bereich des Mauthe-Areals Raum für die Errichtung von Wohnungen für die stark wachsende Ratshausener Bevölkerung sowie von kleinen Gewerbebetrieben geschaffen werden.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans besitzt eine Größe von ca. 0,4 ha.

Öffentlichkeitsbeteiligung
Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in Form einer Planauflage vom 09. Februar 2018 bis zum 13. März 2018 im Rathaus der Gemeinde Ratshausen, Schloßhof 4
statt. Die Unterlagen können während der üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden. Die Verwaltung des Rathauses Ratshausen bleibt während der Fasnet am 12. Februar 2018 und am 13. Februar 2018 geschlossen.

Die üblichen Öffnungszeiten des Rathauses lauten wie folgt:
Montags: 08.00 – 12.00 Uhr

Dienstags: 08.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 18.30 Uhr

Mittwochs: 08.00 – 12.00 Uhr

Donnerstags: 08.00 – 12.00 Uhr

Freitags: 08.00 – 14.00 Uhr

Die Unterlagen können auf dieser Internetseite eingesehen werden.

Bestandteil der Auslegung sind der Bebauungsplan und die Örtlichen Bauvorschriften in Plan und Text mit dazugehöriger Begründung. Ferner liegen den Unterlagen ein Umweltbericht mit Plananhang, eine spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, eine Natura 2000-Vorprüfung, ein Entwässerungskonzept sowie die beschlussmäßig behandelten Stellungnahmen zum Vorentwurf des Bebauungsplanes aus der frühzeitigen Anhörung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange (§§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB).
Folgende wesentliche Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und können während der Auslegungszeit eingesehen werden:
- UMWELTBERICHT MIT GRÜNORDNUNGSPLAN vom 18.01.2018 mit Informationen zu den Auswirkungen auf die Schutzgüter Mensch (insbesondere Wohn- und Erholungsfunktionen), Pflanzen und Tiere (insbesondere die Auswirkungen auf deren Lebensraum), Boden (insbesondere die Auswirkungen der Flächenversiegelung, mögliche Belastung des Bodens mit Schadstoffen), Wasser (Auswirkungen auf Grundwasser, Versickerung des anfallenden Niederschlagswassers und sachgerechte Handhabung wassergefährdender Stoffe), Klima/Luft (Auswirkungen auf Kaltluft- und Frischluftproduktion), Landschaftsbild (die Auswirkungen über die Beeinträchtigung als Folge des Vorhabens) und die Auswirkungen auf Kultur und sonstige Sachgüter.
- SPEZIELLE ARTENSCHUTZRECHTLICHE PRÜFUNG (SAP) vom 18.01.2018 mit Informationen zu den Auswirkungen auf Arten des Anhangs IV der FFH-Richtlinie, insbesondere den betroffenen Vogelarten und den Verbotstatsbeständen nach § 44 Abs. 1 i.V.m. Abs. 5 BNatSchG.
- NATURA 2000-VORPRÜFUNG VOM 18.01.2018 mit Informationen zu den möglichen Auswirkungen auf das angrenzende Vogelschutzgebiet
Folgende wesentliche umweltrelevante Stellungnahmen sind zum Vorentwurf eingegangen und können ebenfalls während der Auslegungszeit eingesehen werden:
- REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN zu den Belangen des Natur-, Biotop- und Artenschutz (insbesondere die Betroffenheit von angrenzenden Schutzgebieten)
- LANDRATSAMT ZOLLERNALBKREIS zu den Belangen des Natur-, Biotop- und Artenschutz (insbesondere der Betroffenheit von angrenzenden Schutzgebieten sowie der Schutz von angrenzenden Oberflächengewässern) Grundwasser, Bodenschutz und Niederschlagswasserbeseitigung sowie Immissionsschutz (insbesondere der Beseitigung von möglichen Schadstoffimmissionen der Feuerwehrübungsanlage)

Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen im Rathaus der Gemeinde Ratshausen zu den üblichen Dienstzeiten schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4a Abs. 6 BauGB Stellungnahmen, die nicht während der Auslegungsfrist abgegeben werden bei der Beschlussfassung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Schriftlich vorgebrachte Anregungen sollten die volle Anschrift des Verfassers und gegebenenfalls auch die Bezeichnung des betroffenen Grundstücks enthalten. Anregungen werden auf jeden Fall entgegen genommen, auch wenn sie dieser Anforderung nicht entsprechen.

Ratshausen, den 01. Februar 2018
gez. Heiko Lebherz
Bürgermeister


Allmend.jpg

Entwässerungskonzept Allmend_IB Grossmann.pdf

Bestandsplan zum Umweltbericht BP Allmend.pdf

Entwurf_Bplan_Allmend.pdf

Maßnahmenplan zum Umweltbericht BP Allmend.pdf

Natura 2000-Vorprüfung_BP_Allmend.pdf

SaP_Allmend.pdf

Synopse _frühz Anhörung_Bplan Allmend.pdf

Textteile_Bplan-Allmend.pdf

Umweltbereicht_BP_Allmend.pdf

Termine

Termine
Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        

Aktuelles Wetter


Wussten Sie schon?

...dass die Gemeinde Ratshausen im Naherholungsgebiet Oberes Schlichemtal liegt (Nähere Informationen unter www.oberes-schlichemtal.de)